Diese Platte stammt offenbar aus unserer "alten Holzkirche" an der Eschersheimer Landstraße, die am 30. April 1930 eingeweiht wurde. Einen Namen erhielt diese einfach Holzkirche nicht; sie wurde nur die "Notkirche" genannt.
1945 lag diese "Notkirche" im Sperrgebiet, wurde von der US-Armee beschlagnahmt und erst im Jahr 1954 zurückgegeben. Ab diesem Zeitpunkt konnte die Gemeinde dort wieder gemeinsam Gottesdienst feiern. Aber auch das Gemeindebüro, Gruppenräume und ein kleiner Kindergarten fanden dort Platz. In den 50er - Jahren wuchs die Dornbuschgemeinde rasant und die Notkriche wurde zu klein: So begannen die Planungen für eine neue Kirche mit großzügigem Gemeindezentrum. Nach der Einweihung unserer Dornbuschkirche 1962 wurde die alte Notkirche zum Gemeindekindergarten umfunktioniert.
2004 wurde der Grundstein für die neue Kindertagesstätte im Edingerweg 3 gelegt und noch im gleichen Jahr bezogen. Die alte Notkriche an der Eschersheimer Landstraße wurde 2005 - nach 75. jähriger Nutzung als Kirche und Kindergarten - abgerissen.       
Die Platte, die das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern darstellt, stand wohl ursprünglich auf dem Altar dieser alten Notkirche. Sie könnte von bewegten Zeiten berichten.
Wir haben sie jetzt wiederentdeckt und versuchen, einen neuen, angemessenen Platz für sie zu finden.